Angeborene früh Erworbene Heredo-Familiäre Erkrankungen by H. Curschmann, O. Gagel, E. Gamper, M. Goerke, J.

By H. Curschmann, O. Gagel, E. Gamper, M. Goerke, J. Hallervorden, H. Josephy, L. Kalinowsky, F. Kehrer, G. Kreyenberg, O. Marburg, K. Mendel, L. Minor, A. Passow, H. Pette, K. Schaffer, O. Bumke, O. Foerster

Show description

Read Online or Download Angeborene früh Erworbene Heredo-Familiäre Erkrankungen PDF

Best german_8 books

Die Chemie der trocknenden Öle

This scarce antiquarian publication is a facsimile reprint of the unique. because of its age, it could comprise imperfections corresponding to marks, notations, marginalia and wrong pages. simply because we think this paintings is culturally very important, we've got made it on hand as a part of our dedication for safeguarding, keeping, and selling the world's literature in cheap, prime quality, sleek variants which are precise to the unique paintings.

Abdominelle Duplex-Sonographie bei Kindern: Praktische Grundlagen und klinische Anwendung

Dieses Buch macht P{diater und Radiologen mit der klinischen Anwendung der abdominellen Duplexsonographie bei Kindern vertraut. Besonders ber}cksichtigt werden die H{modynamik des Pfortaderkreislaufs sowie der Nierengef{~e.

Extra resources for Angeborene früh Erworbene Heredo-Familiäre Erkrankungen

Sample text

Z. Nervenheilk. 126, H. 1/2 (1932). - MARFAN, A. : Presse med. 34 (1926). : Amer. J. med. Sci. 178 (1929). NEUMANN: Uber den mongoloiden Typus der Idiotie. Berl. klin. Wschr. 1899 I. NONNE: Syphilis und Zentralnervensystem, 1921. OREL, HERBERT: Zur Atiologie des Mongolismus. -Klin. f. Kinderkrankheiten Wien. Z. 42, H. 3/4, 440-452 (1926). - Zur Klinik der mongoloiden Idiotie. Z. Kinderheilk. 44, H. 5/6, 449--472 (1927). PICHLER, L. u. F. TREMMEL: Das Intelligenzprofil des Mongoloiden. Eos (Wien) 18, H.

37, 387 (1928). F. WOHLWILL: 35 Cerebrale Kinderlahrnung. Cerebrale KinderHthmung. Von FRIEDRICH WOHLWILL-Lissabon. Mit 27 Abbildungen. Einleitung. Ein Kind in den ersten Lebensjahren erkrankt akut unter hohem Fieber, BewuBtseinstriibung und Krampfen. Diese stiirmischen Erscheinungen klingen nach einigen Tagen, hochstens Wochen, abo Entweder schon wahrend dieses akuten Stadiums oder unmittelbar anschlieBend oder auch erst einige Zeit spater tritt eine Lahmung von cerebralem Charakter auf, die, wie das bei solchen ja die Regel ist, anfangs schlaffer, spater spastischer Natur ist, die dann weiterhin eine gewisse Neigung zum Zuriickgehen zeigt, dann aber auf einem bestimmten Stand bleibt und sich nicht wesentlich mehr verandert.

Innerhalb der noch der cerebralen Kinderlahmung zugerechneten Affektionen sind die Athetose double und die atonisch-astasische Form FOERSTERS klinisch, das VOGTsche Striatumsyndrom klinisch und anatomisch gut charakterisierte Einheiten (s. ). Bei den noch ubrigbleibenden Fallen begnuge man sich doch mit Benennungen wie: "spastische infantile Hemiplegie" oder "Diplegie" oder "Athetose" usw. Dann bleibt man sich Einleitung. 39 wenigstens dessen bewuBt, daB man den Zustand rein symptomatisch gekennzeichnet hat, und hat trotz alledem mit dieser Bezeichnung mehr iiber den Fall ausgesagt als mit der Etikette "cerebrale Kinderlahmung"; und dabei wird man gar nicht so ganz selten durch Zusatze, die die atiologische oder pathologisch-anatomische Grundlage betreffen, die vorliegende Affektion noch genauer prazisieren konnen (s.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 27 votes